Leben

„Why don’t you do something?“ (Britney Spears)

Eine Mitgliedschaft im Sportverein und ein Zeitschriften-Abo als Stellvertreter für ein Lebensproblem:
Ist das Scheitern noch ein Scheitern, wenn man es bewusst herbeiführt und akzeptiert? So wie absichtlich beim Mensch-ärgere-dich-nicht zu verlieren? Ist es Selbstbetrug zu sagen „Hey, für mich ist das vollkommen okay, dass das hier nicht funktioniert“? Weil es nie okay ist, wenn Dinge nicht funktionieren? Oder wie? Oder was? (mehr …)

Ein Viertel voll – drei Viertel leer?

Früher war alles besser, da hat man „als die Kinder aus dem Haus waren“, eine anständige Midlife-Crisis bekommen, hat sich einen jungen Lover gesucht oder ist einer Hippiesekte beigetreten oder fing an, verrückte Dinge zu sammeln. Und irgendwann war dann gut und man konnte in Ruhe sein Rentnerdasein genießen. Aber nein, wir, die Generation Y oder eher Y not, muss sich ja alles aneignen und früher und besser machen. (mehr …)